Rux

럭스

indies - aktiv (1996 - )
Aufgrund von Won Jonghees Skunk Label sind Rux Mitte der 90er eine der wichtigsten Punk Bands in Korea geworden. Als einer der Vorreiter der Szene haben Rux ein Label gegründet, das es vielen Punk Bands ermöglichte, sich von einer Musikszene abzuheben, die sich hauptsächlich auf Pop und Urban konzentrierte.
Autor: sianface - Übersetzung: Shin-Chan (2009-03-06)
line up
biografie
Der Punk kam um 1994 nach Korea, als Drug Records einen Punk Club in der Nähe der Hongik Universität eröffneten. Viele Jugendliche sahen dieses Genre sehr locker und gründeten bald eigene Bands, doch es gab nur wenige Plattenlabels, die darauf vorbereitet waren diese aufzunehmen. Um ihre Musik trotzdem auf den Markt bringen zu können, gründeten die Punk Bands eigene Labels. 1998 wurde das Skunk Label von Won Jonghee, dem charismatischen Frontmann der Gruppe Rux, gegründet.

Rux hatten ihr offizielles Debüt im Jahr 1999 mit der Single I Gotta Go und dem ersten Video, das vom Skunk Label produziert wurde. Der letze Song auf der Single, Sae, war ihr erstes Video. Kurz nach dem Release verließ der Bassist Lee Seungok die Gruppe um seinen Militärdienst zu Ende zuführen. Er wurde von Lee Taeseon ersetzt.

Rux und das Skunk Label waren von November 1999 bis 2002, während Won Jonghee seinen Militärdienst leistete, inaktiv. Nach ihrer Rückkehr spielten Rux ihr erstes Street live und das Skunk Label veröffentlichte den Sampler We are the Punx in Korea, welcher Songs von Rux und anderen koreanischen Punk Bands enthielt. Das Ziel des Samplers war es die koreanische Punkszene dem Ausland vorzustellen.

Die Popularität des Punk Clubs Drug als Veranstaltungsort nahm ab, da der Club sich nur auf Bands des eigenen Labels konzentrierte und somit isolierte. Der verzweifelte Clubbesitzer versuchte diesen zu retten, indem er Bands wie Rux einlud dort zu spielen, doch die Probleme waren bereits zu groß. Im Januar 2004 wurde der Club an Won Jonghee verkauft. Damit war Skunk Hell geboren. Der Club blieb der einzige in Korea, der ausschließlich Punk spielte.
2004 veröffentlichte die Band ihr erstes Longplay Album Where Are We Going und das Minialbum ANOTHER CONCEPTION. Auf dem Longplay Album befanden sich viele Rux-Klassiker, wobei das Minialbum neues Material der Band vorstellte.

Die Band kehrte 2005 mit einem Live Album namens The Skunx 2005 Live und Joseph Atskunk, einem US-Koreaner, der durch seine Arbeit mit Skunk Hell und der englischen Version der Skunk Label Webseite als Support-Gitarrist aufgenommen wurde, zurück.

Im Jahr 2005 nahmen Rux auch an der TV-Show Music Camp teil. Während ihres Auftritts kamen Mitglieder der befreundeten Punk Band Couch auf die Bühne und zogen sich nackt aus. Obwohl die Szene nur wenige Sekunden ausgestrahlt wurde, wurden die Mitglieder zusammen mit Won Jonghee verhaftet, um mit ihnen Drogen- bzw. Alkoholtests zu machen. Alle Tests waren negativ und die Show wurde sofort eingestellt.

Anfang März 2009 brachten Rux ein Re-Release ihres schon lange vergriffenen, ersten Albums Where Are We Going (Urin eodiro ganeunga) heraus, welches, neben neuem Layout, einen versteckten Bonustrack beinhaltet.
Autor: sianface - Übersetzung: Shin-Chan (2009-03-06)
links
anzeigen